skip to Main Content
Amazonab 127,99 €
ab 90,89 €94,95 € ab 89,90 €129,90 € ab 215,00 €ab 40,99 €ab 101,63 €
AbbildungEMPFEHLUNG
Bestseller


Preis-sieger

ModellG3Ferrari G10032 PizzamakerClatronic PO 3682Cucina di Modena PizzadomRoyal Catering PizzaofenDomo DO9177PZG3Ferrari G10006 Delizia
Amazonab 127,99 €
ab 90,89 €94,95 € ab 89,90 €129,90 € ab 215,00 €ab 40,99 €ab 101,63 €
Vergleichsergebnis
check-das-beste.de
BewertungCheck-Sieger

2019
check-das-beste.de
BewertungBestseller

2019
check-das-beste.de
BewertungTop-Produkt

2019
check-das-beste.de
BewertungTop-Produkt

2019
check-das-beste.de
BewertungTop-Preis

2019
check-das-beste.de
BewertungTop-Produkt

2019
Kundenbewertung
bei Amazon

(109 Bewertungen)

(3 Bewertungen)

(60 Bewertungen)

(13 Bewertungen)

(18 Bewertungen)

(427 Bewertungen)
Eigenschaften
  • In nur wenigen Minuten wird die Temperatur auf bis zu 390° C erhitzt
  • Backen mit 2 feuerfesten lebensmittelechten Natursteinen , Ø 31,6 cm
  • Hausgemachte Pizza in nur ca. 5 min. fertig
  • Ideal auch zum "Express" Backen von Süßspeisen, Gebäck, Fleisch, Toast, Kastanien, Plätzchen, Kuchen, Brötchen aufbacken uvm.
  • Keine Geruchs-/Rauchentwicklung
  • Wesentlich energiesparsamer als herkömmliche Öfen
  • [ITALINIESCHIER FLAIR] - Sie mögen Raclette sowie Fondue im Kreise der Familie oder mit Freunden? Und lieben Pizza mindestens genauso? Dann ist der Pizzaofen PO 3682 genau das Richtige für Sie!
  • [LUST AUF ANDERES?] - Noch mehr Abwechslung gefällig? Der PO 3682 ist auch zur Zubereitung von Mini-Flammkuchen, Blätterteigspezialitäten oder Mini-Calzonen geeignet.
  • [INKLUSIVE] - 6 Edelstahl-Pizza-Heber und ein praktischer Teigausstecher für die exakte Teigmenge sind im Lieferumfang enthalten.
  • [PIZZA WIE VOM LIEBLINGS-ITALIENER] - Belegen Sie einfach eine Mini-Pizza (Ø 11 cm) mit Ihren Lieblingszutaten und den Rest erledigt Clatronic! Die handgefertigte Terrakotta-Haube, die wie ein alter Steinofen, die Wärme zirkulieren lässt, sorgt dafür, dass die Pizzen so gelingen, wie man sie vom guten Italiener kennt. Durch die hohe kontinuierliche Wärmeentwicklung backt der Pizzateig schnell und Sie genießen nach nur 5-7 Minuten Mini-Pizzen mit knusprigem Boden und individuellen Belägen, ganz nach Ihrem Geschmack.
  • Der Pizzaofen ist ein spezieller italienischer Pizza-Ofen mit einer echten Terracotta-Kuppel
  • Im Gegensatz zum Raclette hantieren Sie hier nicht mit Fett oder Öl, daher entfällt auch die Geruchsbelästigung
  • Jeder belegt sich seine eigene kleine Pizza mit dem, was er am liebsten mag
  • 1 geräumige Backkammer
  • getrennt regulierbare Ober- und Unterhitze
  • Cordierit Steinboden für den klassisch-italienischen Geschmack (400 x 400 x 15 mm)
  • Pizzadurchmesser bis zu 40 cm
  • Maximaltemperatur bis zu 350 °C
  • Vielseitiges Küchengerät: Ideal für frische Pizza, Tiefkühlpizza, Omelett, Pfannkuchen, Quiche, Tortilla, ...
  • Bereiten Sie eine Pizza in 12 min. zu
  • Durchmesser: 30 cm
  • Temperatur bis zu 390° Celsius
  • Mit Thermostat
  • Feuerfester, lebensmittelechter Stein
  • 1200 W
  • Inkl. Pizzawender und italienische Rezeptsammlung
zum Angebot

Entdecke hier weitere interessante Produkt-Ratgeber

(mit unseren Empfehlungen, Bestsellern und Preis-Siegern)

Überblick Produkt-Ratgeber

Hat dir dieser Artikel gefallen? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, 5,00 von 5)

Loading...

Vergleich empfehlen:

CHECK-DAS-BESTE KAUFBERATUNG:
> So finden Sie den richtigen Pizzaofen <

Pizza, gesund und knusprig aus dem eigenen Pizzaofen.

Pizza wird häufig als ungesundes Fastfood bezeichnet, das muss aber nicht sein. Kommt eine Pizza aus dem eigenen Pizzaofen, kann sie durchaus gesund belegt werden.

Beim eigenen Pizzateig kann sogar auf Weißmehl ganz verzichtet werden, wenn der Pizzateig aus Dinkelmehl hergestellt wird. Das geht aber nur, wenn die Pizza in einem wirklichen Pizzaofen gebacken wird, damit sie oben saftig und unten kross ist.

1. Was ist ein Pizzaofen?

Ultratec Pizzarette.

Ultratec Pizzarette.

Um eine Pizza backen zu können, werden sehr hohe Temperaturen benötigt. Ein hochwertiger Pizzaofen hat einen kleinen Garraum, häufig einen integrierten Backstein und bietet maximale Backtemperaturen zwischen 350 – 450 Grad Celsius.

Damit der Pizzaofen auch anderweitig, z. B. zum Aufbacken von Kleingebäck, verwendet werden kann, ist die Backtemperatur auch im unteren Bereich regelbar.

Bei einem professionellen Pizzaofen wird die Pizza in der Regel nicht mit einer Backform eingeschoben, sondern mit einem Pizzaschieber direkt auf dem Backstein platziert. Integrierte Backsteine speichern die Backhitze intensiv und gleichmäßig.

Sie geben sie als Unterhitze direkt an den Pizzaboden ab, daher wird dieser so knusprig und schmackhaft.

Aufgrund des relativ kleinen Garraums heizt ein professioneller Pizzaofen schnell auf und kann bereits wenige Minuten nach dem Aufheizen verwendet werden. In einem herkömmlichen Backofen können diese wichtigen Punkte, die für das Backen einer schmackhaften Pizza entscheidend sind, nicht geboten werden.

Pizzaöfen sind den meisten Pizzaliebhabern nur aus der Gastronomie bekannt. Mittlerweile können Sie aber auch selber zu Hause aktiv Pizza backen, da einige Hersteller kleine Pizzaöfen für die private Küche entwickelt haben.

Die unterschiedlichen großen Pizzaöfen passen auch in kleine Haushalte und können an die normalen 230-Volt Steckdosen angeschlossen werden. Starkstrom ist für den Betrieb nicht notwendig.

Die kleinen Pizzaöfen sind handlich, leicht und lassen sich nach der Nutzung leicht verstauen. Sie werden nicht nur für die Zubereitung einer klassischen Pizza verwendet, es lässt sich auch ein traditioneller Flammkuchen backen.

2. Für wen ist ein Pizzaofen geeignet?

Pizzaöfen für den privaten Bedarf eignen sich für ernährungsbewusste Singles, Paare und Familien, die eine gesunde Ernährung wünschen, einer Pizza aber dennoch nicht abgeneigt sind. In einem Pizzaofen lassen sich nicht nur selbst gemachte Pizzen backen, sondern auch tiefgekühlte Pizzavarianten aus dem Supermarkt.

Ein Pizzaofen bringt nicht nur kulinarische Abwechslung in den Alltag, er kann auch das Highlight von geselligen Abenden mit Freunden, Kindergeburtstagen oder anderen Festivitäten sein. Ein Pizzaofen steht nicht in Konkurrenz mit einem herkömmlichen Küchenherd, er ist ein vielseitig verwendbarer Zusatz.

3. Welche Typen gibt es?

Nicht jeder Pizzaofen ist gleich gestaltet. Bei Pizzaöfen wird zwischen folgenden Typen unterschieden:

  • Pizzamaker
  • Pizzarette / Pizzadom
  • Pizzaofen für 1 – 2 Pizzen, mit Backstein
  • gemauerter Pizzaofen, Backhaus, für den Gartenbereich

So unterschiedlich die verschiedenen Pizzaöfen, die im Handel erhältlich sind sich darstellen, die Pizza, die in ihren gebacken werden kann, ist immer ein Genuss. Es folgt eine genaue Darstellung der unterschiedlichen Pizzaofen-Varianten:

3.1 Pizzamaker

Pizzaöfen, die unter die Kategorie Pizzamaker verkauft werden, sind so rund wie eine Pizza, zumeist besitzen sie eine auffällige Farbe und häufig einen Backstein. Ein Pizzamaker wird nach oben aufgeklappt und die Pizza zum Backen auf den Pizzastein platziert. Die Heizschlaufen befinden sich im Deckel und unter dem Pizzastein. Die Geräte bieten:

  • Oberhitze, einzeln schaltbar
  • Unterhitze, einzeln schaltbar
  • Ober- und Unterhitze, miteinander schaltbar
  • individuelle Hitzeregelung, mit einem eingebauten Thermostat
  • einfach Reinigung
  • bei einigen Modellen dreht sich der Pizzastein, damit ein gleichmäßiges Backen ermöglicht wird

Verschiedene Hersteller bieten Pizzamaker unter einem anderen Namen an. Das Backprinzip ist immer sehr ähnlich. Es passt nur eine Pizza in den Pizzamaker, daher eignet er sich am ehesten für Singlehaushalte oder kleine Familie. Ein gemeinsames Pizzaessen ist möglich, wenn eine Pizza nach der anderen gebacken und immer auf alle Teilnehmer aufgeteilt wird.

Im Pizzamaker lassen sich sowohl selbst zubereitete, wie auch tiefgekühlte Pizzen innerhalb von Minuten aufbacken.

Die meisten Modelle unterscheiden sich qualitativ, aber auch von der maximalen Hitze, die ein Pizzaofen ermöglicht. Vor dem Kauf von einem Pizzamaker ist es daher immer besonders wichtig, auf die technischen Angaben der Hersteller zu achten. Bis eine Pizza in dem runden Pizzaofen fertig gebacken ist, vergehen etwa 4 bis 7 Minuten.

Kleiner Tipp: Nicht bei jedem Pizzaofen im Stil von einem Pizzamaker ist ein ausreichend großer Pizzaschieber im Lieferumfang enthalten. Damit die Pizza immer sicher in den Pizzaofen geschoben werden kann, ist ein ausreichend großer Pizzaschieber von entscheidender Wichtigkeit.

Vor der ersten Nutzung von einem Pizzaofen sollte daher auch der passende Pizzaschieber im Haus sein, sonst ist die Verzweiflung schnell sehr groß. Achten Sie beim Kauf von einem Pizzaschieber auf Qualität und ziehen Sie Modelle aus Edelstahl einem Pizzaschieber aus Aluminium vor.

3.2 Pizzarette / Pizzadom

Eine Pizzarette, manchmal auch Pizzadom genannt, ist ein ganz besonderer Pizzaofen. Ähnlich wie bei einem Raclette kann eine Pizzarette mit Freunden gemeinsam bei geselligen Abenden genutzt werden. Eine Pizzarette besteht:

  • aus einem Untergestell mit einer Backplatte aus Edelstahl (bei den meisten Modellen, einige Hersteller bieten auch beschichtete Backplatten an)
  • einer Keramikkuppel, die je nach Modell 4 oder 6 Einbuchtungen im unteren Bereich hat, in die Minipizzen eingeschoben werden
  • je nach Modell sind 4 oder 6 runde Pizzaheber mit isoliertem Griff im Lieferumfang enthalten, mit deren Hilfe die Minipizzen mit einem Durchmesser von 11 cm auf die Backplatte gelegt werden
  • es sind zwei Heizschlaufen verbaut, eine im Unterteil, die andere oberhalb der Heizplatte
  • die Temperatur wird automatisch mit einem Thermostat geregelt, sie kann nicht individuell eingestellt werden
  • ein Ausstecher für Pizzateig, der genau den Radius der kleinen Pizzaheber hat, ist im Regelfall im Lieferumfang enthalten

Bei einem geselligen Pizzaessen mit Freuden wird ein großer Pizzateig hergestellt, ausgerollt und mit dem Pizzateigausstecher portioniert. Jeder Teilnehmer am Pizzaessen mit dem Pizzadom kann sich dann den rohen Pizzateigboden auf seinen Pizzaschieber legen und nach eigenen Wünschen belegen. Das Pizzabacken ist denkbar einfach. Je nach Modell dauert es 5 bis 10 Minuten, bis eine Minipizza fertig gebacken ist.

3.3 Pizzaofen mit Backstein

Ein Pizzaofen mit Backstein wird im Handel in den unterschiedlichsten Qualitäten und Größen angeboten. Besonders kleine Modelle, in der nur eine Pizza erhitzt werden kann, aber auch professionelle Modelle, bei denen in einem Pizzaofen 1 – 2 Pizzen gleichzeitig gebacken werden können.

Bei einem klassischen Pizzaofen mit Backstein lässt sich die Ofentür nach vorne öffnen und hat zumeist keine Glasscheibe zur Sichtkontrolle. Lediglich die sehr günstigen Varianten, die auch zum Aufbacken von Fertigbrötchen oder Toasties verwendet werden können, haben eine Sichtkotrollscheibe.

Diese ist auch wichtig, da besonders bei einem sehr kleinen Pizzaofen das Backgut oder die Pizza schnell anbrennt. Aufgrund des sehr kleinen Garraums und der direkten Nähe der Heizstäbe, verteilt sich die Hitze sehr einseitig. Bei einem professionellen, etwas größeren Pizzaofen, ist dieses Risiko sehr gemindert.

Ein Pizzaofen mit Backstein für den Privatgebrauch ist zwar solide und robust gefertigt, lässt sich aber dennoch bei Bedarf einfach versetzen. Der Pizzaofen mit Backstein, der professionelle Backergebnisse bietet, benötigt keinen Starkstromanschluss. Er kann an eine herkömmliche 230-Volt Steckdose angeschlossen werden.

3.4 Gemauerter Pizzaofen für den Gartenbereich

Ein gemauerter Pizzaofen für den Gartenbereich kann als Bausatz oder Bauanleitung gekauft, oder bei einem regionalen Ofenbauer in Auftrag gegeben werden. Der gemauerte Pizzaofen wird nicht mit Elektrizität betrieben, sondern mit Holzscheiten eingeheizt.

Ein derartiger Pizzaofen kann über viele Jahrzehnte hinweg vielseitig genutzt werden. Es ist nicht nur möglich, eine Steinofenpizza in ihm zu backen, sondern auch Steinofenbrot. Je nach Bauweise passen auch Bräter in den Garraum, sodass der Pizzaofen zusätzlich zum Zubereiten von zarten Braten und Eintöpfen verwendet werden kann.

4. Darauf müssen Sie beim Kauf eines Pizzaofens achten

Emerio Pizzarette.

Emerio Pizzarette.

Bevor Sie sich zum Kauf von einem Pizzaofen entscheiden, sollten Sie sich selber Gedanken darüber machen, was Ihnen Ihr neuer Pizzaofen alles bieten soll. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • wie häufig werden Pizzaessen geplant?
  • wie viele Personen nehmen in der Regel an einem Pizzaessen teil?
  • wie viel darf der neue Pizzaofen kosten?
  • wie viel Platz ist für einen Pizzaofen verfügbar?
  • welchen Radius soll die Lieblingspizza aus dem eignen Ofen haben (in cm)?
  • soll der neue Ofen nur Pizza oder auch andere Backwaren zubereiten können?
  • welche Art Pizza wird am liebsten verzehrt, selbst gemachte oder Tiefkühlpizza?

In allen vorgestellten Pizzaofen-Modellen können Pizzen mit einem Durchmesser zwischen 25 bis 30 cm gebacken werden. Selbst in einem Pizzadom können nicht nur Minipizzen gebacken werden, sondern auch eine Singlepizza mit einem Durchmesser von ca. 25 cm.

Übrigens: Im Pizzaofen für zuhause ist es anfangs gar nicht so einfach, eine knusprige Pizza selbst zubereiten zu können. Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie einige Zeit der Übung benötigen, bis die Pizza ganz nach Ihrem Geschmack ist.

Richtig knusprig wird die Pizza, wenn der Boden möglichst dünn ist. Der Belag sollte ebenfalls so dünn wie möglich sein, damit beim Backen nicht so viel Feuchtigkeit aus den Zutaten in den Boden läuft oder dampft.

Ein Pizzaboden kann nicht knusprig werden, wenn er dick belegt ist. Auf der anderen Seite ist es gar nicht einfach, eine dünne Pizza mit weichem, ungebackenem Boden, mit einem Pizzaschieber in den heißen Pizzaofen zu schieben. Nach den ersten Fehlversuchen gelingt es aber bestimmt.

Beim Kauf von einem Pizzaofen sollten Sie immer darauf achten, dass Sie nach Möglichkeit die Backtemperatur selber einstellen können. Je höher die Backtemperatur gewählt werden kann, desto vielseitiger ist Ihr neuer Pizzaofen verwendbar.

Lassen Sie sich nach Möglichkeit nicht von einer festen Temperaturvoreinstellung Ihre Flexibilität beim Pizza Backen rauben. Im besten Fall haben Sie die Möglichkeit, jede Modellvariante von einem Pizzaofen einmal selber bei Freunden oder Bekannten ausprobieren zu können.

5. Vor und Nachteile von einem Pizzaofen

5.1 Vorteile:

  • schnelle und gesunde Zubereitungsmöglichkeit von unterschiedlichen Pizzavarianten
  • ein Pizzaofen elektrisch ist innerhalb von wenigen Minuten einsetzbar, auch um eine Tiefkühlpizza aufbacken zu können
  • ein Pizzaofen spart Energie, da er schnell auf hohe Temperaturen aufheizen kann, viel schneller, als ein herkömmlicher Backofen
  • besonders knusprige Pizzaböden bei Pizzaöfen mit Backstein
  • geringer Platzbedarf
  • überschaubare Anschaffungskosten
  • selbst ein elektrischer Pizzaofen benötigt keinen Starkstromanschluss

5.2 Nachteile von einem Pizzaofen:

  • die Zubereitung einer frischen Pizza ist anfangs nicht immer ganz einfach
  • die Auswahl ist nicht leicht zu treffen, da alle Arten von Pizzaöfen viele Vorteile bieten
  • manche Modelle werden nicht heiß genug

6. Fazit

Ein elektrischer Pizzaofen, egal, für welche Bauart Sie sich entscheiden, ist in jedem Haushalt eine wahre Bereicherung. Sie können nicht nur Pizza, Minipizza oder Flammkuchen damit zubereiten, sondern auch noch einige kulinarische Köstlichkeiten mehr.

Bei der Auswahl von einem Pizzaofen sollten Sie immer darauf achten, dass dieser auch heiß genug wird. Er sollte mindestens eine Temperatur von 350 Grad Celsius erreichen, damit der Pizzaboden richtig knusprig werden kann.

Bedenken Sie, dass Sie für die Nutzung von Pizzaöfen auch einen großen Pizzaschieber benötigen. Sollte dieser im Lieferumfang von Ihrem ausgewählten Pizzaofen nicht enthalten sein, ist die zeitgleiche Anschaffung mit dem Ofen empfehlenswert, damit Sie ihn von Anfang an professionell nutzen können.

Back To Top